Ausstellung

Ziele, Aufbau, Programm

Ökologisch bauen? Na klar!

Aber wie kommt das Wissen über ökologische Baustoffe und nachhaltiges Bauen auf die Baustelle...?

An Erkenntnissen zu den Möglichkeiten des Klimaschutzes im Bausektor mangelt es jedenfalls nicht. Vielen Planern, Bauträgern und Bauausführenden sind die Möglichkeiten und Potenziale von ökologischen Baustoffen bei Umbau, Neubau und energetischer Sanierung durchaus bewusst, sie setzen diese jedoch in der Praxis nicht oder nur in Ansätzen ein. Ähnliches gilt für andere klimarelevante Themen rund um das Bauen, Planen und Wohnen, wie Nutzung grauer Energie, Lebenszyklusorientierung bei der Bewertung von Gebäuden, multifunktionale Grundrisse, individueller Wohnflächenbedarf, Natur- und Landschaftsflächenverbrauch, nachhaltiges Bodenmanagement, Suffizienz etc.
 

Wanderausstellung Ökologisch um:bauen mit regenerativen Baustoffen

Die Stiftung trias und der bauraum MV wollen mit ihrer Ausstellung FAKTOR WOHNEN – Ökologisch um:bauen mit regenerativen Baustoffen gemeinsam mit Partnern vor Ort für die Potenziale des nachhaltigen Bauens und Wohnens sensibilisieren, informieren und diskutieren. Mit der Ausstellung, begleitenden Veranstaltungen und Exkursionen wollen wir das Thema auf die Tagesordnung heben, Anlässe für Diskussionen schaffen, Impulse in die Fachdebatte einbringen und zu einer stärkeren Verbreitung des nachhaltigen Bauens in der Praxis beitragen. Ausgehend von den Potenzialen ökologischer Baustoffe richtet sich die Ausstellung mit ihren begleitenden Formaten vor allem an Bauträger, Architekt*innen, Planer*innen, Bauausführende, Studierende, Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft und nicht zuletzt Wohnende und Nutzer*innen von Gebäuden sowie alle ganzheitlich am Thema „Nachhaltiges Bauen“ Interessierten.

>> Ausstellungsportrait (PDF, 1,5 MB)

Aufbau der Ausstellung

Kern der Ausstellung sind elf interaktive Schaukästen, die bauphysikalische Vorteile regenerativer Baustoffen im Vergleich zu konventionellen Baustoffen vorstellen. Es wird gezeigt, dass regenerative Baustoffe hinsichtlich Wirksamkeit, Baubiologie und Ökologie mehr als eine Alternative zu herkömmlichen Baustoffen sind.

Beispiele unserer Exponate

  • Modell zur Konvektion

  • Der Baustoff-Fühlkasten

  • Modell zum Energiesparhaus

Die in der Ausstellung fühl-, mess- und erfahrbaren Vorteile ausgewählter ökologischer Materialien (u.a. Zellulose und Holzweichfaser) im Vergleich zu konventionellen Baustoffen (u.a. Polysterol, Mineralwolle) lösen „Aha-Momente“ aus, die sich hoffentlich bald im eigenen Handeln und der Praxis der Besucher*innen niederschlagen. Durch Messen, Fühlen, Probieren und Begreifen werden Zusammenhänge verständlich vermittelt und über verschiedene Sinne erfahrbar gemacht. Die vereinfachte Darstellung physikalischer Zusammenhänge an den Infopulten der Schaukästen und dies fachlichen Vertiefungen auf dieser Internetseite sprechen gleichermaßen Zielgruppen mit und ohne Fach- und Spezialwissen an. Umrahmt wird die Ausstellung von Informationswänden, die in das Themenfeld Ökologisch um:bauen einleiten und dieses in den Gesamtzusammenhang von FAKTOR WOHNEN einordnen.

Die Ausstellung FAKTOR WOHNEN ist als Wanderausstellung konzipiert. Die Ausstellung selbst und das Rahmenprogramm werden an den Standorten von Stiftung trias und bauraum MV in Zusammenarbeit mit lokalen Partnern realisiert.

Rahmenprogramm

Die in der Ausstellung gewonnenen Erkenntnisse werden über Führungen, Veranstaltungen und Exkursionen vertieft und sollen die nachhaltige Planung und ökologische Baupraxis von Neu- und Umbau sowie energetischer Gebäudesanierung stärken. Auch wenn der Schwerpunkt der Ausstellung auf dem Thema „Ökologische Baustoffe“ liegt, kann der inhaltliche Bogen in begleitenden Veranstaltungen im Hinblick auf die lokalen Zielsetzungen und eingeladenen Zielgruppen durchaus weiter gespannt werden. Die Ausstellung ist Anlass für eine spezifische und ganzheitliche Auseinandersetzung zugleich. Exkursionen zu guten Beispielen in der Region runden das bisherige Formatspektrum ab. Weitere Formate können in Zusammenarbeit mit den örtlichen Partnern entwickelt werden.

Die aktuellen Standorte finden Sie hier.
Die aktuellen Veranstaltungen finden Sie hier.

Hintergründe

Beim FAKTOR WOHNEN geht es um weit mehr als ökologische Baustoffe: Um die Umwelt- und Klimawirkungen im Bereich Bauen und Wohnen zu reduzieren, sind beispielsweise auch flexible und mehrfunktionale Architekturen, ein nachhaltiges Bodenmanagement sowie neue Wohnformen und Nutzungskonzepte wichtige Schritte in die richtige Richtung.

Mehr darüber können Sie auf unserem Ausstellungsbanner (PDF, 15 MB) erfahren.